Konspiratives Treffen der Mörderischen Schwestern mit ihren V-Männern

Einmal pro Monat …treffen sich die ‚Mörderischen Schwestern’ zum Fachsimpeln. Diesen November organisierte meine liebe Kollegin Anni Bürkl, dass wir ein paar V-Männer von der Polizei stundenlang befragen durften.

Recherche ist ja das A und O unserer Arbeit – eigentlich vergleichbar mit Polizeiarbeit :). Nur geht es bei den Krimiautoren gemütlicher zu, unsere Verbrechen geschehen Gott sei dank nur auf dem Papier.  Aber um diese Verbrechen, die wir da so kunstvoll konstruieren, einigermaßen realistisch aufklären zu können, brauchen wir Informationen aus erster Hand. Die erhielten wir vorige Woche von Richard Benda, dem Präsidenten der Vereinigung Kriminaldienst, von Prof. Josef Lohmann, dem Chefredakteur der Zeitung kripo.at und dem Journalisten Peter Niggl.  Er ist ein Schriftstellerkollege aus Berlin, der schon einige Bücher über authentische Kriminalfälle geschrieben hat. Alle drei – und noch ein paar andere Informanten, deren Namen wir nicht nennen 😉 – haben sich viel Zeit für unsere Fragen genommen. Danke nochmals, denn mit der Weitergabe dieser Informationen wurde gleich ein kreativer Schub ausgelöst und deshalb verabschiede ich mich jetzt, um mein neues Wissen literarisch zu verwerten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s